. .

Was ist ein Mentor/eine Mentorin und wer kann Mentor/in werden?

Mentor/in kann werden, wer Zeit und Motivation aufbringt, Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung von Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache zu unterstützen. Der Zeitaufwand ist gering: einmal wöchentlich treffen sich  ein/e Mentor/in und ein Lesekind für eine Stunde in dessen Schule. Um das 1:1 Prinzip zu wahren, sollte die Leseförderung eine Dauer von 6 Monaten nicht unterschreiten. Die Leseförderung ist für die Lesekinder freiwillig und findet natürlich nur mit Zustimmung der Eltern und in enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Kinder statt.

 

Viele weitere Fragen und Antworten rund um die Mentorentätigkeit haben wir Ihnen in einem PDF-Dokument zusammengestellt.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Wir stellen uns vor, dass
  • Sie selbst gerne lesen,
  • Sie gern mit Kindern umgehen,
  • Sie Spaß im Umgang mit Sprache haben, gern erzählen und gut zuhören können,
  • Sie jungen Menschen helfen wollen, erfolgreich zu sein und weiterzukommen und
  • Sie Verantwortung für einen jungen Menschen übernehmen möchten.

Wie kann ich mich als Mentor/in anmelden?

Wenn auch Sie sich als Mentor/in engagieren wollen, dann laden Sie sich bitte entweder hier das Anmeldeformular herunter und schicken uns dieses ausgefüllt an die im Impressum hinterlegte Anschrift zu oder melden Sie sich unverbindlich über das untenstehende Online-Formular an.

Wie geht es nach der Anmeldung weiter?

Wir setzen uns nach Erhalt Ihrer Informationen mit Ihnen in Verbindung und informieren Sie anschließend über das weitere Vorgehen.

 

Wir würden uns freuen, Sie für MENTOR – Die Leselernhelfer Mainz e.V. gewinnen zu können!

 

Herzliche Grüße
Ihr MENTOR Mainz-Team